4:1-Sieg zum Saisonauftakt gegen Eschhofen

FC Steinbach, VfL Eschhofen, Kreisliga A
Geschlossene Mannschaftsleistung und starke Neuzugänge: Steinbach überzeugt in Eschhofen zum Saisonauftakt

VfL Eschhofen - FC Steinbach 1:4 (0:3)

 

Das Kirmesspiel der Eschhöfer gewann der FC Steinbach auch in der Höhe verdient mit 4:1 und überzeugte über weite Strecken der Partie.

 

In der Anfangsphase spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab, jedoch mit leichten Vorteilen für den Gast aus Steinbach. Mit der ersten klaren Aktion fiel aber der Führungstreffer für den FC. Görgülü brachte einen Freistoß in den 16er, Philipps legte auf und Davide Cicero verwandelte gekonnt. Ein Start nach Maß, auch für den Neuzugang von der SG Nord. Nach der Führung wurde der FC immer sicherer und stand vor allem in der Defensive sicher. Insbesondere der starke Luca Weber war bei Bewacher Jörn Heep in guten Händen. Unmittelbar vor Ende der 1. Halbzeit brach der sehr gute Schiedsrichter Schardt die Partie wegen dem Gewitter und Starkregen korrekterweise ab.

Es dauerte ca. 30 Minuten bis er entschied die Partie fortzusetzen. In den noch verbleibenden sechs Minuten in der 1. Halbzeit drehte nun der FC auf und Görgülü erhöhte nach feiner Einzelleistung auf 2:0. Und es kam noch besser: nach einem Konter erhöhte der zweite Neuzugang Danny Serafim mit einem traumhaften Heber aus dem Lauf über Heimkeeper Christian Schmitt auf 3:0 - die mitgereisten Zuschauer aus Steinbach waren begeistert.

 

Nach der Pause das gleiche Bild. Steinbach stand sicher und kam immer wieder zu guten Gelegenheiten. Nach einem berechtigten Foul an Horn entschied der Schiedsrichter auf Freistoß kurz vor dem 16er. Görgülü verwandelte diesen Freistoß in den Winkel, spätestens jetzt war die Entscheidung gefallen. Mit der sicheren Führung im Rücken lies der FC etwas nach und gestattete dem VfL auch die ein oder andere Torchance. In der 83. Minute gelang dann Eschhofen der Ehrentreffer durch Voss, der nicht mehr als Ergebniskosmetik war.

 

Erfreulich aus Steinbacher Sicht war das Comeback des lange verletzten Filipe Alves. Eine geschlossene Mannschaftsleistung aus der Trainer Görgülü, Co-Trainer Philipps und Davide Cicero herausstachen.  Beim FC war nichts davon zu spüren, dass der verpasste Aufstieg noch Spuren hinterlassen hat. Die heimische Presse hat ja diesen Umstand vermutet.

 

Am kommenden Donnerstag steht das nächste schwere Auswärtsspiel gegen Villmar/Aumenau an. Zuvor spielt die 2. Mannschaft am Dienstag auch gegen die SG aus Villmar/Aumenau. Mit einer konzentrierten Leistung sollte auch in diese Partie ein Sieg möglich sein. Auf dieses Spiel lässt sich zumindest aufbauen.

 

0:1 Davide Cicero (15‘)

0:2 Görgülü (41‘)

0:3 Serafim (43‘)

0:4 Görgülü (53‘)

1:4 Voss (83‘)

 

FCS:  Demus, Weide, Philipps, Kaiser, Brenda, Heep, Cicero Davide, Serafim, Horn©, Görgülü, Braun (Cicero Daniele, Alves)

VfL: Schmitt, Jung-König, Stiller, Weber, Weyer, Jung©, Krmek, Voss, Becker, Becht (Muth, Möller)

 

 

Schiedsrichter: Schardt