Niederlage im Topspiel

SV Thalheim – FC Steinbach 3:2 (1:1)

 

Vor prächtiger Kulisse musste der FC kurzfristig krankheitsbedingt auf Filipe Alves verzichten. In der wichtigen Partie begann Thalheim stärker, jedoch ohne sich nennenswerte Torchancen zu erspielen. Man merkte beiden Mannschaften die Wichtigkeit des Spieles an. Mitte der ersten Halbzeit ging die Heimmannschaft verdientermaßen in Führung, als Uyanik mit einer Einzelaktion erfolgreich war. Danach wachte der FC endlich auf und erhöhte den Druck, als Görgülü nach einer kurz ausgeführten Ecke im Strafraum von Melbaum zu Fall gebracht wurde. Torjäger Manchev verwandelte sicher zum Ausgleich. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel auf beiden Seiten spielerisch besser. Thalheim verstärkte die Offensive und wollte unbedingt den Sieg. Die beste Chance vergab Thalheims Melbaum, der an der Latte scheiterte. Mitte der zweiten Halbzeit gelang dem FC durch Kaiser die Führung.

 

FC Steinbach, SV Thalheim, Adrian Kaiser
Adrian Kaiser trifft in der 74. Minute zur zwischenzeitlichen Führung

Danach setzte die Heimelf voll auf Offensive, denn auch ein Punkt wäre letztlich zu wenig. In der 84 Minute war es dann soweit und Melbaum sorgte mit einem unhaltbaren Schuss für den erneuten Ausgleich. Mit der allerletzten Aktion köpfte Löbach den SVT zum viel umjubelten Sieg. Letztlich ein nicht unverdienter Sieg der Heimmannschaft, welcher die Liga wieder spannender gestaltet.

 

Tore: 1:0 Uyanik (24.), 1:1 Manchev (36./FE), 1:2 Kaiser (74.), 2:2 Melbaum (80.), 3:2 Löbach (90.+4)

 

Thalheim: Böcher, Andres, Eisinger, Löbach, J. Eichmann, Uyanik, Poppe, Habel, J. Hannappel, Zey, D. Melbaum (Konstantinidis, Woitzik, L. Eichmann, M. Hannappel)

 

Steinbach: Duchscherer, Brenda, Brendl, Kaiser, Weide, Heep, Horn, Marinov, Görgülü, Manchev, Groß (Demus, Braun, Stahl, Orzesko, Alves)